Der Elternverein

Letzte Aktualisierung: 14.01.2019

Der Eltern­ver­ein ist ein pri­va­ter Verein im Sinne des Ver­eins­ge­set­zes. Er ist über­par­tei­lich, nicht wei­sungs­ge­bun­den, an keine Kon­fes­sion gebun­den und nicht auf Gewinn aus­ge­rich­tet.
Im Schul­un­ter­richts­ge­setz (SchUG) und Schul­or­ga­ni­sa­ti­ons­ge­setz (SchOG) sind auch Bestim­mun­gen über die Schul­part­ner­schaft fest­ge­hal­ten. Der Eltern­ver­ein und seine Auf­ga­ben und Mög­lich­kei­ten sind dort ver­an­kert. Die gesetz­li­che Eltern­ver­tre­tung (Klas­sen- und Schul­fo­rum, Eltern­ver­ein) ist in vielen Bestim­mun­gen maß­geb­lich ein­be­zo­gen.
Erzie­hungs­be­rech­tigte von Kin­dern, die die Schule besu­chen, sind Mit­glie­der des Eltern­ver­eins. Die Mit­glied­schaft erlischt mit dem Aus­tritt des Kindes aus der Schule.
Als Ansprech­part­ner für den Eltern­ver­ein stehen die Eltern­ver­tre­ter der Klas­sen und die Vor­stands­mit­glie­der zur Ver­fü­gung.